Hinterlüftete Fassade

Die hinterlüftete Fassade ist ein System, das den Schutz des Gebäudes vor Wind, Niederschlag, erhöhter Schalldämmung und gleichzeitig eine hohe Effizienz bei der Wärmedämmung und Ableitung der angesammelten Feuchtigkeit von den Wänden des Gebäudes ermöglicht.

Sie besteht aus einer tragenden Konstruktion (Aluminium oder Stahl), einer Dämmschicht und einem Lüftungsspalt sowie einer wetterfesten Schicht, die gleichzeitig als ästhetischer und eleganter Abschluss der Fassade dient.

Als Endbearbeitung können folgende Materialien verwendet werden:

Verbundplatten, HPL-Platten, Faserzementplatten, Keramik, Stein.